Was ist 2018 neu in der DTM?
18. März 2018

Für die Saison 2018 haben die Veranstalter der DTM einige Änderungen vorgenommen, um die Meisterschaft noch fanfreundlicher zu gestalten. Zum einen sind die Zeitpläne am Samstag und Sonntag identisch aufgestellt. Die Rennläufe finden, auf Wunsch vieler Fans, immer 13:30 Uhr statt. Zum anderen bildet der Lauf in Misano als Nachtrennen das Highlight im Kalender. Das Rennen auf dem Lausitzring ist auf dem Grand-Prix-Kurs geplant.

2018 überträgt erstmals Sat.1 die Rennläufe der DTM im Fernsehen. Auf Grundlage der festen Startzeit integriert der Privatsender ausführliche Vor- und Nachberichterstattungen in sein Programm. Die einzige Ausnahme bezüglich der Sendezeit stellt der Finallauf in Hockenheim dar. Das 20. Saisonrennen startet am Nachmittag um 15:05 Uhr. Damit schließt der DTM-Lauf diesen Rennsport-Sonntag ab und die Fans können direkt nach Zieleinfahrt mit Fahrern und Teams auf der Strecke feiern.

Die DTM-Rennen auf dem Lausitzring erfahren mit der Neuerung noch mehr Spannung. Geplant ist es, vorbehaltlich der Streckenabnahme, den Lauf 2018 auf dem anspruchsvolleren 5,534 Kilometer langen Grand-Prix-Kurs auszutragen.

Als Nachtrennen schreibt der Lauf auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli DTM-Geschichte. Am 25. und 26. August schalten die Ampeln erst um 22:20 Uhr Ortszeit auf grün. Das Flutlicht liefert besonders spektakuläre Bilder und eine einzigartige Atmosphäre für Fans vor Ort sowie vor dem Fernseher. Für das Audi Sport Team Phoenix ist das im Rahmen der DTM keine völlig neue Erfahrung. 2003 wurde auf dem Nürburgring zum ersten Mal eine Qualifikation unter Flutlicht absolviert, mit dabei das Team aus Meuspath.

Start in die DTM-Saison 2018 ist vom 4. bis 6. Mai auf dem Hockenheimring in Baden-Württemberg.

 

Zurück

5. August 2020
Zwei Rennserien, zwei Hersteller
Mehr
13. Juli 2020
Doppelveranstaltung: Gern mehr davon!
Mehr
1. Juli 2020
Gestärkt in die Zukunft
Mehr