Saisonstart und 24-Stunden-Rennen verlegt
18. März 2020

Der Probe- und Einstelltag der Nürburgring Langstrecken-Serie fand zwar statt, doch ansonsten steht der Motorsport aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus im Moment still. Die ersten beiden Saisonrennen der NLS, die für den 21. März sowie den 4. April angesetzt waren, wurden bereits abgesagt. Auch die DTM entschied sich für eine Absage der Testfahrten auf dem Hockenheimring.

Nun zogen auch die Verantwortlichen des ADAC TOTAL 24h-Rennens nach: Der Langstreckenklassiker wird vom Himmelfahrtswochenende auf den 24. bis 27. September verlegt. Das zugehörige Qualifikationsrennen ist abgesagt. Auch das GTC Race startet Ende März nicht in seine Saison.

„Die Situation ist momentan alles andere als einfach. Täglich kommen neue Nachrichten, die einem eines klar machen: Im Moment gibt es Wichtigeres als Motorsport“, kommentiert Teamchef Ernst Moser die Rennabsagen und -verschiebungen. „Für uns ist die Gesundheit unserer Mannschaft und Fans das Wichtigste, weswegen wir die Entscheidungen der Verantwortlichen voll unterstützen.“

Nach der Absage des DTM-Tests auf dem Hockenheimring, der vom 16. bis 19. März geplant war, wird die Situation rund um den Auftakt (24. bis 26. April) ebenfalls genau beobachtet. „Alle Beteiligten müssen momentan schwierige Entscheidungen treffen. Wir behalten die weiteren Entwicklungen jetzt genau im Blick und wünschen Fans und Partnern in dieser Krisenzeit viel Kraft“, so Moser weiter.

Zurück

5. August 2020
Zwei Rennserien, zwei Hersteller
Mehr
13. Juli 2020
Doppelveranstaltung: Gern mehr davon!
Mehr
1. Juli 2020
Gestärkt in die Zukunft
Mehr