Saisonabschluss vor der Haustür
18. Oktober 2018

Viertes Saisonfinale für Phoenix Racing: Zum letzten Lauf der VLN 2018 setzt Phoenix Racing zwei Fahrzeuge ein. Neben dem eingespielten GT3-Duo Stippler/Kolb treten diesmal Milan Dontje, Mike David Ortmann und Xiaole He zusammen im Audi R8 LMS GT4 auf dem Nürburgring an.

Frank Stippler und Vincent Kolb waren bereits vier Mal gemeinsam in der Eifel unterwegs. Gleich beim ersten Auftritt sicherte sich das Duo mit Rang zwei einen Podiumsplatz – und das in Kolbs Premierenrennen in einem GT3! Im folgenden Lauf sprang mit Platz vier ein weiteres Spitzenresultat für die beiden heraus. Ein ähnlich erfolgreiches Abschneiden ist nun das ausgegebene Ziel für das Saisonfinale.

Zurück auf dem Nürburgring

So viele Runden wie Stippler und Kolb haben die Piloten des GT4 zwar noch nicht auf dem Konto, doch jeder des Trios kann auf Nürburgring-Erfahrung zurückblicken. Milan Dontje stand bereits beim diesjährigen 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring im Fahreraufgebot von Phoenix Racing. Ein technisches Problem verhinderte einen bis dahin durchaus möglichen Sieg in der SP8-Klasse – Der Niederländer hat mit der Nordschleife also noch eine Rechnung offen!

Ähnlich geht es Xiaole He. Der Audi-Pilot, der 2018 in der China Touring Car Championship antritt, war bei den 24 Stunden in diesem Jahr als Teamkollege von Dontje in der „Grünen Hölle“ unterwegs. 2017 feierte der Chinese im 24-Stunden-Qualifikationsrennen sein Debüt auf der Nordschleife und startete ebenfalls beim fünften und neunten Lauf der VLN.

Die Neuheiten im Team

Auch Mike David Ortmann kennt den Nürburgring von seinem Auftritt beim legendären Langstreckenklassiker. 2018 trat er mit dem Team von PROsport Performance an. Zwei Einsätze bei der VLN Langstreckenmeisterschaft stehen ebenfalls in der Vita des 18-Jährigen, der in diesem Jahr im ADAC GT Masters einen Audi pilotierte.

Nach dem Saisonende der „Liga der Supersportwagen“ freut sich der Berliner besonders, noch einmal hinterm Steuer eines R8 LMS sitzen zu dürfen: „Meine Vorfreude auf das Wochenende ist riesig! Auf der Nordschleife zu fahren, ist ein echtes Highlight. Ich bin sehr gespannt auf die Arbeit mit Phoenix Racing und hoffe natürlich, dass wir zum Abschluss ein gutes Ergebnis mit nach Hause nehmen können.“

Der Audi R8 LMS GT4, der von dem Trio pilotiert wird, erstrahlt zum Finale noch einmal im ganz neuen Glanz: Im blauem Camouflage-Design fällt der Bolide definitiv auch in der „Grünen Hölle“ auf.

Zurück

25. Oktober 2018
Phoenix Heroes: Timo Scheider
Mehr
20. Oktober 2018
Sechster Platz im starken GT3-Feld
Mehr
14. Oktober 2018
Keine Zähler beim Finale
Mehr