Rückblick auf eine spannende DTM-Saison
7. November 2019

Mit neuen Motoren beginnt 2019 eine neue Ära für die DTM. Vom ersten bis zum letzten Rennen sorgt dies für elektrisierende Spannung. Obwohl vorher niemand genau wusste, wohin die Reise mit den neuen 4-Zylinder-Turbomotoren gehen sollte, zieht das Audi Sport Team Phoenix am Ende ein positives Resümee. Und auch abseits der Strecke hielt die DTM die eine oder andere Überraschung bereit.

Hockenheim 1: Es ist ein durchwachsener Start ins Motorsportjahr für Phoenix Racing, und das nicht nur im meteorologischen Sinne. Rocky holt im ersten Lauf das erste Podium auf dem badischen Kurs – ein vielversprechender Auftakt!

Zolder: Sowohl für die beiden Phoenix-Piloten wie auch den Rest des Feldes sind die Läufe auf dem belgischen Kurs Neuland. Insbesondere die Freude über den vierten Rang des Franzosen dürften unsere Kollegen am Funk noch lange in Erinnerung behalten haben …

Misano: Der Aufwärtstrend setzt sich fort: Loïc Duval fährt in einer wahren Hitzeschlacht zum ersten Mal in dieser Saison aufs DTM-Treppchen – und genießt eine besondere Belohnung: Zusammen mit den Podiumskollegen und TV-Moderatorin Andrea Kaiser darf er seinen Triumph mit einem erfrischenden Sprung in den Pool auskosten.

Norisring: Rocky schlägt zurück – und zwar mit seinem zweiten Saisonpodest! Im Herzen Nürnbergs holt er Rang drei im Sonntagslauf. Loïc gelingt darüber hinaus eine beachtliche Aufholjagd vom letzten Startplatz auf Position vier.

Assen: Der Knoten ist geplatzt! Vor vollen Rängen erkämpft Rocky seinen ersten Saisonsieg. Was dieses Rennwochenende nicht nur für die Piloten unvergesslich machen dürfte, findet bereits am Donnerstag zuvor statt: Anlässlich der Assen-Premiere dürfen die Boliden auf den Straßen der Innenstadt bewegt werden – und in Rauchschwaden verschwinden, ohne ein Knöllchen zu riskieren!

Brands Hatch: Den Fans bieten sich zwei äußerst spannende Rennen und beide Phoenix-Piloten zeigen enormen Kampfgeist um die Top-Positionen. Ein weiteres Highlight abseits der Rennstrecke: der ausgedehnte Sightseeing-Trip durch die Landeshauptstadt – inklusive einer Schifffahrt auf der Themse und einem Darts-Abend im Pub.

Lausitzring: Am Wochenende rund um das 500. DTM-Rennen steht Rocky gleich zweimal auf dem Podium. Auch Loïc geht mit Punkten aus beiden Läufen hervor. Audi sichert sich mit dem vorzeitigen Gesamtsieg der Herstellerwertung allerdings die wohl größte Schlagzeile des Wochenendes.

Nürburgring: Beim Heimspiel läuft es alles andere als rund. Und das, obwohl der erste Lauf so gut beginnt: Rocky hängt lange Zeit direkt am Diffusor des späteren Champions René Rast – bis ihn der Defektteufel ein- und aus dem Rennen holt. Lauf zwei endet ohne Podium, obwohl beide Piloten bis zum Rennende im vorderen Teil des Feldes mitmischen.

Hockenheim 2: Finale unter düsterem Himmel – und was für eines! Als Besonderheit werden beide Rennen zusammen mit der japanischen Super GT ausgetragen und bringen asiatisches Flair auf den badischen Kurs. Der erste Lauf weiß mit spannenden Positionskämpfen zu begeistern. Bis zum Schluss kämpfen auch die Phoenix-Piloten, ergattern insgesamt zwei Podestplätze – und damit Rang drei in der Teamwertung!

Zurück

4. Dezember 2019
Wenn jeder Handgriff sitzt
Mehr
24. November 2019
Podium auf Umwegen
Mehr
17. November 2019
5 Fakten zum Top-5-Erfolg in Macau
Mehr