Rockenfeller und Zandvoort – ganz besondere Erinnerungen
12. Juli 2018

Für viele Piloten der DTM ist der Kurs im niederländischen Zandvoort eine ihrer Lieblingsstrecken. Neben Strand und Meer bietet der Circuit vor allem eines: eine anspruchsvolle Streckenführung. Der einzigartige Mix von schnellen und langsamen Passagen garantiert spannendste Rennaction. Audi-Pilot Mike Rockenfeller verbindet einige seiner größten Momente seiner Karriere mit der Berg- und Talbahn.

Der erste Sieg

An der Nordseeküste feierte Rocky den ersten DTM-Sieg seiner Karriere. 2011 gewann der Pilot aus Neuwied bei seinem 44. Start das Gastspiel in den Niederlanden. Nach Platz drei in der Qualifikation fuhr der Audi-Pilot ein fehlerfreies Rennen und überquerte dank einer perfekten Boxenstopp-Strategie die Ziellinie als Sieger.

Das erste Mal Champion

2013 folgte dann der ganz große Triumph in Zandvoort. Nach neun Saisonläufen krönte sich Rocky vorzeitig zum DTM-Champion. Platz zwei reichte dem damals 29-Jährigen auf dem Dünenkurs für den Titelgewinn. Für Phoenix Racing war es nach 2011 der zweite Meisterschaftstitel in drei Jahren.

Der bis dato letzte Sieg

Seinen bis jetzt letzten Sieg fuhr Rockenfeller ebenfalls auf dem Dünenkurs an der Nordsee ein. Im Sonntagslauf 2017 zeigte der Audi-Pilot eine kämpferische Leistung und feierte im Anschluss den ersten Platz. Lo?c Duval kletterte mit Platz zwei ebenfalls aufs Treppchen und machte damit den Doppelerfolg für Phoenix Racing und Audi perfekt.

Zurück

19. Juli 2018
Ein starkes Juniorenteam
Mehr
17. Juli 2018
Zwei Wochen mit Phoenix Racing
Mehr
15. Juli 2018
Starke Leistung bleibt unbelohnt
Mehr