Punkte im Jubiläumsrennen
8. September 2018

Im Samstagsrennen durfte Mike Rockenfeller bei seinem Heimspiel auch ein Jubiläum feiern. Auf dem Nürburgring knackte der 34-Jährige eine ganz spezielle Marke: 150 Rennen in der DTM. Dank zweier Top-10-Plätzen durfte sich das Audi Sport Team Phoenix außerdem über eine doppelte Punkteausbeute freuen.

Die Ausgangspositionen elf und 18 waren für Rockenfeller und Teamkollege Loïc Duval nicht die besten, doch das Duo holte das Maximum aus dem Lauf heraus. Eine konzentrierte Aufholjagd brachte die beiden Audi-Piloten Platz um Platz nach vorn. Der späte Boxenstopp tat sein Übriges, weitere Positionen gutzumachen.

Zum obligatorischen Reifenwechsel waren sowohl der Deutsche als auch der Franzose mittendrin im Kampf um einen Platz in den Top-10, der mit den Rängen sechs und acht am Ende zufriedenstellend ausging. Damit platzierte das Team aus Meuspath beim Heimspiel zum dritten Mal in Folge beide Piloten innerhalb der Punkteränge. Der 16. Saisonlauf auf dem Nürburgring startet auch am Sonntag, den 9. September wie gewohnt um 13:30 Uhr.

Chance auf Top-Resultat nicht genutzt

Auch im ADAC GT Masters durfte sich Phoenix Racing auf dem Sachsenring mit beiden Audi R8 LMS GT3 Zähler in der Juniorwertung gutschreiben. Max Hofer und Philip Ellis kamen auf Rang 12, Ivan Lukashevich und Oscar Tunjo auf Position 14 ein.

Bereits im Qualifying meldeten Hofer und Tunjo Ansprüche auf die Top-10-Plätze an. Von acht und zehn ins Rennen gestartet, sah alles nach einem vielversprechenden Samstagslauf aus. Am Ende sollte die Mannschaft trotz Punkten nicht völlig zufriedengestellt sein.

Eine 5-Sekunden-Strafe und ein Ausritt ins Kiesbett kostete das Duo der #5 wertvolle Zeit und die Chance auf eine Top-Platzierung. Mit einem starken Stint sammelte Ellis immerhin drei Zähler für die Juniorwertung, in der beide nun auf Rang zwei liegen.

Im Schwesterfahrzeug ging Oscar Tunjo zuerst auf die Strecke, ehe Ivan Lukashevich das Steuer der #6 übernahm. Der Russe zeigte eine überzeugende Vorstellung, fuhr schnelle Rundenzeiten und verteidigte trotz großem Druck der zurückliegenden Konkurrenz den 14. Platz bis ins Ziel.

Die nächste Möglichkeit, Punkte zu holen, haben die Junioren im Sonntagslauf.  Das zwölfte Rennen der Saison folgt dem regulären Zeitplan und startet um 13:05 Uhr.

Zurück

18. September 2018
Phoenix Heroes: Christopher Mies & Christopher Haase
Mehr
16. September 2018
GT4-Krone für Phoenix Junioren
Mehr
16. September 2018
Jetzt zählts: Entscheidung am Nürburgring
Mehr