Podiumserfolg für GT4-Piloten
16. April 2018

Ein weiteres vollgepacktes Wochenende für Phoenix Racing: Neben dem ADAC GT Masters-Auftakt startete die Mannschaft aus Meuspath beim 6-Stunden-Qualifikationsrennen. Auf dem Nürburgring holten die GT4-Junioren Nicolaj Møller Madsen und Milan Dontje gemeinsam mit Routinier Jörg Viebahn den zweiten Platz in der SP10-Klasse.

Bereits am Samstag zeigte das Trio in den beiden Qualifikationsdurchgängen eine gute Performance. In der ersten Session sicherte sich das Trio im Audi R8 LMS GT4 einen Startplatz im darauffolgenden Qualifying der Top-30.

Am Sonntag ging es für Møller Madsen, Dontje und Viebahn dann als bester GT4 von Rang 29 ins Rennen. Von Beginn an zeigten die drei Piloten eine souveräne Leistung. Als Schlusspilot beendete Viebahn den Tag auf Gesamtposition 26 und belohnte die Mannschaft mit einem Podium.

„Wir können mit unserer Leistung an diesem Wochenende durchaus zufrieden sein. Das Auto läuft zuverlässig und wir konnten unser Testprogramm ohne große Probleme abspulen. Über das Wochenende haben wir viel Abstimmungsarbeit geleistet und blicken nun zuversichtlich auf das 24-Stunden-Rennen“, resümiert Team-Manager Dirk Theimann.

Auch der zweite Audi mit Nicolaj Møller Madsen, Alexander Mies und Christian Abt sicherte sich mit Gesamtrang 32 und Position zwei in der SP-X-Wertung einen Podestplatz.

Vom 10. bis 13. Mai folgt das legendäre 24-Stunden-Rennen in der Eifel. Sport 1 überträgt das Rennen live im Free-TV. Im Livestream auf der offiziellen Homepage kann das Spektakel ebenfalls verfolgt werden.

Zurück

19. Juli 2018
Ein starkes Juniorenteam
Mehr
17. Juli 2018
Zwei Wochen mit Phoenix Racing
Mehr
15. Juli 2018
Starke Leistung bleibt unbelohnt
Mehr