Phoenix Racing startet beim FIA GT World Cup
24. September 2019

Mit den Finalläufen in der Blancpain GT Series und der DTM ist die Saison für Phoenix Racing noch nicht vorbei. Die Mannschaft von Teamchef Ernst Moser geht vom 14. bis 17. November beim FIA GT World Cup in Macau an den Start. Ein Ort mit einer Menge Erinnerungen, wie ein Blick in die Teamhistorie zeigt:

Den ersten Auftritt in der chinesischen Sonderverwaltungszone absolvierte die Truppe aus Meuspath vor 20 Jahren – 1999. Im Gründungsjahr des Rennstalls bejubelte die Mannschaft sogleich einen riesigen Erfolg: Michael Bartels sicherte im Audi A4 quattro den Sieg in den Straßenschluchten von Macau.

Ein Moment, an den sich der Teamchef noch gern erinnert, immerhin ist der 6,115 Kilometer lange Guia Circuit legendär, das Rennen eine echte Mutprobe für jeden Piloten. 2016 trat Phoenix Racing zuletzt in der Glücksspielmetropole an. Für Nico Müller war das Rennen aufgrund eines unverschuldeten Drehers allerdings frühzeitig vorbei.

2019 greift Christopher Haase ins Steuer des Phoenix Racing Audi R8 LMS GT3. Gemeinsam mit dem 33-Jährigen konnte die Mannschaft schon einige Triumphe bejubeln: unter anderem den Titel in der FIA GT3 Europameisterschaft 2009 und den Sieg bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring 2012. Auch im ADAC GT Masters und in der VLN war Haase bereits für die Meuspather unterwegs. In Macau soll die Erfolgsgeschichte nun weitergeschrieben werden.

Zurück

15. Oktober 2019
Merci, Laurent!
Mehr
12. Oktober 2019
Platz fünf auf dem Nürburgring
Mehr
6. Oktober 2019
Podeste, Duelle – und jede Menge Regen!
Mehr