Phoenix Heroes: Premierensieg mit Porsche
25. Juni 2020

Bernd Mayländer, Michael Bartels, Uwe Alzen, Altfried Heger: Vier Namen, die eng mit den Anfängen von Phoenix Racing im internationalen Motorsport verbunden sind. 2000, ein Jahr nach Gründung des Rennstalls, holten sie den ersten Gesamtsieg beim legendären Langstreckenklassiker in der „Grünen Hölle“.

20 Jahre später kann die Mannschaft von Ernst Moser auf insgesamt fünf Triumphe blicken – und ist damit eines der erfolgreichsten Teams des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring. Den jüngsten Sieg feierte das Team aus Meuspath im Jahr 2019 zusammen mit Audi. Den Premierensieg bejubelte Phoenix Racing damals gemeinsam mit Porsche.

Die Vorbereitungen für das Debüt beim Langstreckenspektakel liefen damals ein wenig anders ab als heute. Testeinsätze im Vorfeld im Rahmen der Nürburgring Langstrecken-Serie? Fehlanzeige! Nur knapp zwei Wochen vor dem Debüt beim Langstreckenspektakel auf der Nordschleife erhielt die Mannschaft ihr Einsatzfahrzeug: den Porsche 911 GT3 R #99. Der Roll-out erfolgt nur wenige Tage vor dem Rennen.

Doch das sollte der Erfolgsgeschichte letztlich keinen Abbruch tun. Mit Mayländer, Bartels, Alzen und Heger trat ein erfahrenes Quartett zur 28. Auflage an. Heger konnte immerhin schon 1990 triumphieren. Der Porsche lief nahezu wie ein Uhrwerk und auch das Wetter machte kaum Probleme – eine echte Seltenheit in der Eifel.

Nach 24 Stunden und beachtlichen 145 Runden folgte dann der große Triumph: Phoenix Racing feiert auf Anhieb seinen Premierensieg auf dem Nürburgring und beschert Porsche damit den ersten Erfolg seit 1993.

Zurück

1. Juli 2020
Gestärkt in die Zukunft
Mehr
29. Juni 2020
Zeit, Danke zu sagen
Mehr
7. Juni 2020
Rockys DTM-Renner im kleinen Maßstab
Mehr