Mit Zuversicht ins zweite ADAC GT Masters-Wochenende
26. April 2018

Vom 27. bis 29. April startet das ADAC GT Masters erstmals auf dem Autodrom Most in Tschechien. Für die Mannschaft von Phoenix Racing gilt es, an die Leistung des Auftaktwochenendes in Oschersleben anzuknüpfen und weitere Punkte zu sammeln.

Mit dem Sieg der zwei Debütanten Max Hofer und Philip Ellis im Auftaktrennen überraschte das Team aus Meuspath bei seiner Rückkehr in die „Liga der Supersportwagen“. Nach Most reist das Duo als Führende der Fahrerwertung, ebenso steht Phoenix Racing an der Spitze der Teamwertung.

Die starke Vorstellung der Neuzugänge in einer der am härtesten umkämpften GT3-Meisterschaften lässt den Österreicher Max Hofer zuversichtlich auf das Wochenende blicken: „Durch unseren Auftaktsieg haben wir bewiesen, dass wir auch mit vier Rookies im Team durchaus konkurrenzfähig sind. Mit diesem Erfolg hat niemand gerechnet und es hat einige Zeit gedauert, bis ich das Geschehene realisiert habe. Unser Speed ist gut und wir werden alles geben, um in Most auf das Resultat aus Oschersleben aufzubauen.“

In den Läufen drei und vier übernimmt Ivan Lukashevich das Steuer des Schwesterautos von Jake Dennis. Gemeinsam mit Teamkollege Oscar Tunjo hat der Russe ganz klar die Punkteränge im Visier. Kolumbianer Tunjo bewies schon am vergangenen Wochenende, dass er das Potenzial hat, im Spitzenfeld zu kämpfen.

Zu sehen sind beide Läufe im Free-TV auf Sport1. Der Sender überträgt die Rennen am Samstag um 13:15 Uhr und am Sonntag um 13:08 Uhr live. Zudem kann das Geschehen auf der offiziellen Webseite im Livestream verfolgt werden.

Zurück

5. August 2020
Zwei Rennserien, zwei Hersteller
Mehr
13. Juli 2020
Doppelveranstaltung: Gern mehr davon!
Mehr
1. Juli 2020
Gestärkt in die Zukunft
Mehr