Jetzt zählts: Entscheidung am Nürburgring
16. September 2018

Das Finale der GT4 European Series ist bis zum letzten Rennen unheimlich spannend. Milan Dontje und Nicolaj Møller Madsen sind noch mittendrin im Titelkampf, doch müssen beide im Finallauf einiges an Punkten gutmachen.

Grund: Nach dem 11. Rennen der Saison liegen die Phoenix Racing-Piloten 10 Punkte hinter der Spitze. Eine Durchfahrtsstrafe am Samstag kostete das Duo wertvolle Plätze. Nach einer starken Aufholjagd überquerte Nicolaj Møller Madsen die Ziellinie noch auf Rang 8. Auch Jörg Viebahn und John-Louis Jasper sowie Gosia Rdest und Cédric Freiburghaus mussten Strafen hinnehmen und beendet ihre Läufe auf Rang 7 und 9 der Pro Am-Wertung.

 

Welche Szenarien eintreten und wie viele Zähler unsere Junioren sammeln müssen, um am Sonntag Champions des Silver Cup 2018 zu werden, haben wir uns angeschaut:

Dontje und Møller Madsen müssen im finalen Rennen aufgrund des Rückstandes unbedingt vor den Duos Knap/Koebolt und Tregurtha/Middleton ins Ziel kommen. Herrscht am Ende Punktgleichheit, entscheiden die beiden Audi-Piloten den Kampf für sich, denn sie können die meisten Siege innerhalb der Top-3 vorweisen.

– Wenn Dontje und Møller Madsen gewinnen, dürfen die Konkurrenten nicht besser als Platz 3 abschneiden.

– Wenn sie auf Platz 2 landen, dürfen die BMW-/Ginetta-Fahrer keine bessere Position als Rang 6 holen.

– Wenn die Junioren 3. werden, dürfen die beiden Spitzenreiter keinen besseren Platz als Rang 8 erreichen.

– Wenn die beiden auf Platz 4 landen, dürfen sich die Tabellenführer nicht besser platzieren als auf Position 9.

– Landen Sie auf Position 5, dürfen unsere Konkurrenten keine Punkte holen.

Im Sonntagslauf startet unser Silver Cup-Duo von Rang 4 in der Klasse. Die Crew des BMW mit der Startnummer 1 geht von Position 7 ins Rennen, gefolgt von den Ginetta-Piloten auf Platz 12 des Klassements.

Zurück

10. Januar 2019
Freiburghaus bestreitet weitere Saison mit Phoenix Racing
Mehr
9. Januar 2019
Max Hesse bestreitet zweite Saison in der ADAC TCR Germany
Mehr
21. Dezember 2018
Phoenix Racing verpflichtet Finlay Hutchison
Mehr