Hoher Besuch in der Lausitz
26. Mai 2018

Für Phoenix Racing war es ein ganz normales DTM-Wochenende, doch für den DEL-Rekordmeister Eisbären Berlin wurde es zu Pfingsten mal so richtig laut. Tosenden Applaus und Fangesänge sind die „Könige auf dem ewigen Eis“ ja gewöhnt, aber Motorenlärmen war dann doch etwas Neues. Umso schöner, dass wir der Berliner Eishockey-Mannschaft am Lausitzring ein echtes Motorsport-Erlebnis bieten konnten.

Für die Action auf der Rennstrecke begeisterte sich die Truppe rund um Verteidiger Constantin Braun und Mannschafts-Betreuer Dirk Perschau sehr schnell. Die Mannschaft bekam am Sonntag einmal DTM pur: Sie konnten einen Blick in die Box von Phoenix Racing und hinter die Kulissen von Audi Sport werfen. Mit Loïc und Rocky plauderten sie mal ausgiebig über Motorsport und stellten all die Fragen, die sie schon immer mal loswerden wollten. Aber auch über Eishockey wurde „gefachsimpelt“ – für die Audi Sport Team Phoenix-Piloten war dieses Thema wiederum ziemliches Neuland. Als Highlight durfte Constantin bei der Siegerehrung dabei sein und den Zweitplatzierten den Pokal überreichen.

 

„Wir haben uns gefreut, einen Teil der Eisbären Berlin begrüßen zu dürfen. Den Jungs konnten wir den Motorsport etwas näherbringen, aber wir konnten auch vieles interessantes rund um Eishockey erfahren. Dieser Austausch mit den Profis hat dem ganzen Team wirklich Spaß gemacht“, verriet Ernst Moser nach dem Wochenende.

Für den mitgebrachten Glücksbringer möchten wir uns natürlich noch einmal ganz besonders bei den Eisbären bedanken. Für uns gab es einen originalen Eishockeyschläger von Torwart Petri Vehanen, signiert von Petri selbst und Constantin. Vielen Dank, Jungs!

Bei ran racing hat Constantin dann auch im Fernsehen nochmal selbst über seine Erlebnisse auf dem Lausitzring berichtet:

 

Zurück

5. August 2020
Zwei Rennserien, zwei Hersteller
Mehr
13. Juli 2020
Doppelveranstaltung: Gern mehr davon!
Mehr
1. Juli 2020
Gestärkt in die Zukunft
Mehr