Eine Ära geht zu Ende
30. April 2020

Audi gibt seinen Ausstieg aus der DTM 2021 bekannt. Zeit, auf denkwürdige Jahre, eine starke Partnerschaft, Siege und Niederlagen zurückzublicken.

Das Jahr 2006 markierte für uns den Anfang eines neuen Kapitels. Nach sechs Saisons mit Opel wurden wir Teil der Audi-Familie und herzlich von den Ingolstädtern aufgenommen. Es sollte der Beginn einer erfolgreichen und zugleich emotionalen Zeit werden.

Im Kampf um Punkte, Podestplätze und Siege durften wir dabei stets mit besonderen Menschen zusammenarbeiten. Sie waren es, mit denen wir Höhen und Tiefen und einige unserer besten Rennen erlebt haben.

Anekdoten über den verpassten Sieg von Alex Prémat in Zandvoort 2007, den Mehrfachüberschlag auf dem Adria Raceway 2010 oder das erste Podium von Oliver Jarvis 2009 in Hockenheim erzählen wir bis heute immer wieder gern. Die ersten fünf Jahre als Audi-Team hatten es in sich!

Und dann kam das Jahr 2011: Mit Martin Tomczyk stieß ein neuer Fahrer zum Team, beim Einsatzfahrzeug handelte es sich weiterhin um eine Vorjahresversion des Audi A4 DTM. Auf dem Papier schwierige Voraussetzungen, doch am Ende war es die siegreiche Kombination im Titelkampf.

Nur zwei Jahre später folgte der nächste Triumph: Das Schaeffler-Design brachte uns ein weiteres Mal Glück und bescherte Mike Rockenfeller am Ende einer spannenden Saison vorzeitig den Titel. Zum zweiten Mal Champion innerhalb von drei Jahren – was waren wir stolz!

Es folgten weitere aufregende Jahre, in denen wir als Teil der Audi-Familie um Erfolge in der DTM kämpften. An Rückschläge, wie den „Schieb ihn raus“-Skandal rund um unseren Fahrer Timo Scheider denken wir heute mit einem Schmunzeln zurück. Letztendlich war es die Mischung aus Höhen und Tiefen, die diese unvergessliche Zeit so prägte.

Unser Dank gilt daher Audi und allen Menschen, die an diesem wertvollen Kapitel unserer Teamgeschichte mitgeschrieben haben.

Euer Phoenix Racing-Team!

Zurück

27. Mai 2020
Mit Schaeffler Paravan auch in der Saison 2020 am Start
Mehr
9. April 2020
Phoenix Heroes: Frank Stippler
Mehr
18. März 2020
Saisonstart und 24-Stunden-Rennen verlegt
Mehr