Ein starkes Juniorenteam
19. Juli 2018

Am kommenden Wochenende geht es für unsere Piloten in der GT4 European Series in die vierte Runde der Saison. Als Tabellenzweiter reist die Truppe ins belgische Spa-Francorchamps.

Die erste Jahreshälfte verlief für die jungen Talente bereits vielversprechend. Gemeinsam durften wir mit unseren Junioren einige Siege und noch mehr Podestplätze feiern. Die fünf größten Momente haben wir nun noch einmal Revue passieren lassen.

Die 24 Stunden von Dubai

Erster Auftritt im Audi R8 LMS GT4 im Jahr 2018, erster Sieg in der Saison 2018. Gosia Rdest, Philip Ellis, John-Louis Jasper und Joonas Lappalainen überzeugten bereits in der Qualifikation mit der Pole-Position in der GT4-Kategorie. Im Rennen steigerte sich das Quartett nochmals und triumphierte am Ende hochverdient in der Klasse. Abgerundet wurde der Triumph durch Platz zwei von Marchy Lee, Adderly Fong, Shaun Thong, Darryl O’Young und Charles Kwan im Schwesterfahrzeug.

GT4 Europameisterschaft in Zolder

Nächste Premiere, nächster Sieg: Auch zum Start der GT4 European Series überzeugten die Phoenix Junioren auf Anhieb. Dank Pole-Position und Bilderbuchstart von Nicolaj Møller Madsen holte das Duo im Audi mit der Startnummer fünf direkt einen beeindruckenden Start-Ziel-Sieg. Teamkollege Milan Dontje übernahm in der zweiten Rennhälfte, kämpfte ebenso verbissen und sicherte den ersten Platz!

Start der „Liga der Supersportwagen“

Aller guten Dinge sind ja bekanntlich drei. Dass wussten auch die Phoenix Junioren im ADAC GT Masters und schickten sich daher an, beim Auftakt in die Saison 2018 den dritten Triumph einzufahren. Vor dem Wochenende hatte wohl kaum einer Philip Ellis und Max Hofer ganz oben auf dem Zettel stehen. Doch spätestens nach Platz eins im Qualifying wusste das Fahrerlager, dass mit den beiden Audi-Piloten zu rechnen ist. Das bestätigten Max und Philip mit einer grandiosen Leistung auch im Rennen und fuhren entsprechend den Sieg nach Hause.

Die GT4 macht Station in Brands Hatch

Auch zum zweiten Rennwochenende der GT4 Europameisterschaft zeigten Nicolaj und Milan, dass sie im Kampf um den Titel ein Wörtchen mitreden wollen: Rang drei in der Qualifikation, dann Position zwei für Milan im ersten Stint und dank Aufholjagd von Nicolaj der zweite Sieg für das Duo #5 in der GT4 European Series.

Gaststart auf dem Nürburgring

Direkt vor der eigenen Haustür absolvierten Gosia Rdest und Oscar Tunjo einen Gaststart im GT4 Central European Cup – und das sehr erfolgreich. Auch wenn die beiden noch nicht oft auf einem Rennboliden unterwegs waren, kamen die Junioren perfekt zu recht und sicherten sich im Samstagslauf prompt den obersten Platz auf dem Treppchen. John Louis-Jasper und Helmut Rödig sorgten mit Rang drei für doppelte Freude in der Eifel.

Zurück

5. August 2020
Zwei Rennserien, zwei Hersteller
Mehr
13. Juli 2020
Doppelveranstaltung: Gern mehr davon!
Mehr
1. Juli 2020
Gestärkt in die Zukunft
Mehr