Doppelte Rennaction für Phoenix Racing
30. August 2018

Ein Wochenende, zwei Rennserien, drei Läufe: das Programm für Phoenix Racing am 1. und 2. September ist gut gefüllt. Vor der eigenen Haustür geht es in der VLN an den Start, in der GT4 European Series reisen die Phoenix Junioren nach einem Monat Sommerpause nach Ungarn.

Nur eine halbe Stunde entfernt von der Hauptstadt Budapest wartet der Hungaroring auf Nicolaj Møller Madsen, Milan Dontje, Gosia Rdest und Cedric Freiburghaus sowie auf John-Louis Jasper und Jörg Viebahn.

Für das Duo Dontje/Møller Madsen geht es auf der Formel-1-Strecke um nichts weniger als den Sieg in der Gesamtwertung. Bei noch vier ausstehenden Rennen haben die Junioren 18 Punkte Rückstand auf die Spitze. Die beiden Audi R8 LMS GT4 mit den Startnummern #3 und #6 setzen alles daran, in der ProAm-Wertung auf das Podium zu fahren.

Wie gewohnt werden am Wochenende zwei Läufe ausgetragen. Das Samstagsrennen wird um 12:20 gestartet. Am Sonntag schaltet die Startampel um 11:15 Uhr auf grün. Auf der offiziellen Website kann das Event per Livestream verfolgt werden.

Ein historischer Erfolg

In der VLN startet unter anderem ein echtes Urgestein des Nürburgrings: Frank Stippler. Seit fast 20 Jahren ist der 43-Jährige regelmäßig in der Grünen Hölle unterwegs, seit vielen Jahren als Teil der Phoenix Racing-Mannschaft.

Im Jahr 2012 durfte der Nordschleifen-Spezialist einen historischen Meilenstein feiern: Distanzrekord beim 4-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Gemeinsam mit Teamkollege Marc Basseng legte er im Audi R8 LMS ultra von Phoenix Racing ganze 706,701 Kilometer zurück. Damit sicherte sich das Duo nach 29 Runden außerdem den Sieg beim 35. RCM DMV Grenzlandrennen – 26,881 Sekunden vor den Zweitplatzierten.

Am Samstag, den 1. September geht Frank Stippler mit Phoenix Junior Vincent Kolb zur mittlerweile 41. Ausgabe des Grenzlandrennens an den Start. Nach Platz zwei sowie Position vier in den vergangenen zwei Events will das Duo auch im dritten gemeinsamen Lauf in der Spitzengruppe mitmischen. Das Rennen kann ab 12:00 Uhr ebenfalls online verfolgt werden.

Zurück

16. Januar 2020
Erweitertes Programm in der Nürburgring Langstrecken-Serie
Mehr
8. Januar 2020
DTM Trophy eine Option
Mehr
17. Dezember 2019
Jahrbuch bestellen – Renntaxi-Fahrt gewinnen!
Mehr