Doppeleinsatz auf der Nordschleife
4. Oktober 2018

Wenn am 6. Oktober die Startampeln für den achten Lauf der VLN-Langstreckenmeisterschaft auf grün schalten, werden gleich zwei Audi R8 LMS GT3 aus dem Hause Phoenix Racing am Start sein.

Neben dem blauen Fahrzeug mit der Startnummer 5, das wie gewohnt von Frank Stippler und Vincent Kolb pilotiert wird, wird auch erstmals der aus dem ADAC GT Masters bekannte rote R8 auf der Nordschleife eingesetzt. Die Besatzung auf dem Audi mit der Startnummer 9: Oscar Tunjo, Max Hofer und Kris Richard.

Premiere für Phoenix-Junioren

Für Hofer und Tunjo ist es das erste Rennen auf der Nordschleife in einem GT3-Fahrzeug. Unterstützt wird das Junioren-Duo von Kris Richard, der sonst im European Touring Car Cup (ETCC) unterwegs ist und bereits beim Qualifikationsrennen GT3-Erfahung sammelte.

Während Max Hofer diese Saison bereits mit einem GT4-Fahrzeug bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring unterwegs war, ist es für seinen GT Masters-Kollegen Oscar Tunjo der erste Einsatz auf der legendären Nordschleife nach dem Erlangen seiner Permit 2017.

Kris Richard ist der einzige des jungen Trios, der bereits ein Rennen in einem Audi R8 LMS GT3 in der „Grünen Hölle“ bestritten hat. Doch auch für ihn ist das Rennen eine Premiere. Zum ersten Mal ist der Schweizer für Phoenix Racing am Start. „Ich freue mich sehr, zum zweiten Mal in einem GT3-Boliden Platz nehmen zu dürfen. Dazu noch mit einem Top-Team wie Phoenix Racing. Da ist die Vorfreude besonders groß“, erzählt der 23-Jährige.

Gutes Omen für Stippi?

Einfach wird das Rennen am Samstag nicht: Mit 17 Fahrzeugen ist die Klasse der GT3-Fahrzeuge so stark besetzt, wie zuletzt vor dem 24-Stunden-Rennen. Dennoch hat das Team allen Grund, zuversichtlich in das Wochenende zu starten.

Das letzte Mal, dass Phoenix Racing zwei GT3-Fahrzeuge auf der Nordschleife einsetzte war im Jahr 2016 im ersten VLN-Lauf der Saison. Die Sieger damals? Phoenix Racing mit Frank Stippler und Anders Fjordbach.

Einen Podestplatz haben Stippler und Kolb in dieser Saison bereits eingefahren. Und auch bei VLN8 wird die Mannschaft aus Meuspath alles daransetzen, die Erfolgsstatistik weiter auszubauen.

Der 50. Barbarossapreis startet am Samstag, 6. Oktober um 12:00 Uhr die vierstündige Renndistanz. Wie gewohnt kann das Rennen auch auf der offiziellen Website im Livestream verfolgt werden.

Zurück

20. Oktober 2018
Sechster Platz im starken GT3-Feld
Mehr
18. Oktober 2018
Saisonabschluss vor der Haustür
Mehr
14. Oktober 2018
Keine Zähler beim Finale
Mehr