Aufholjagd in die Top-10
4. August 2018

Viele Kollisionen, enge Duelle und am Ende ein deutlich verkleinertes Starterfeld: Der erste Lauf des ADAC GT Masters auf dem Nürburgring bot einiges an Rennaction. Mittendrin: die Phoenix Junioren Ivan Lukashevich, Oscar Tunjo, Philip Ellis und Max Hofer, die im Rennverlauf Platz um Platz gutmachten.

Von Rang 18 gestartet, war die Ausgangsposition für Oscar und Ivan nicht ideal, doch ein starker Auftritt der beiden Piloten sowie viele mutige Überholmanöver brachten das kolumbianisch-russische Duo bis auf Rang sieben nach vorn. Wie entfesselt traten die Youngster auf und überholten insgesamt zehn Konkurrenten. Die Audi-Piloten steckten in keinem Zweikampf zurück, behielten in den entscheidenden Momenten im Chaos aber einen kühlen Kopf.

Starke Rennpace nach schwierigem Qualifying

Im Schwesterauto machten es Philip Ellis und Max Hofer ihren Teamkollegen nach und starteten eine ebenso beeindruckende Aufholjagd – zunächst auch mit Erfolg. Ganze 18 Positionen sammelte das Duo von Startplatz 29 aus im Rennverlauf. Eine Durchfahrtsstrafe in der letzten Runde kostete die beiden Audi-Piloten dann den verdienten Lohn: Nur Rang 20 steht letztendlich zu Buche.

„Nach einem schwierigen Qualifying lief unser Rennen sehr gut und die Rennpace konnte sich sehen lassen. Es ging sehr turbulent zur Sache, doch unsere Jungs haben sich gut durchgekämpft. Beide Autos haben eine starke Aufholjagd gezeigt. Ich freue mich sehr über den achten Platz von Ivan und Oscar. Die Punkte haben sie sich wirklich verdient“, resümierte Teamchef Ernst Moser.

Max Hesse in erster Startreihe

Großes Lob hat sich auch Max Hesse verdient: Der von Phoenix Racing geförderte Nachwuchsfahrer glänzte im Qualifying der ADAC TCR Germany mit seinem bis dato besten Ergebnis: Startplatz zwei. Im Rennen überzeugte der 17-Jährige mit großem Kampfgeist und dem vierten Gesamtplatz. Nach sieben Läufen führt der Audi-Pilot die Rookie-Wertung an.

Allen Fans, die unser Heimspiel nicht vor Ort verfolgen können, empfehlen wir den Motorsport-Sonntag bei Sport1. Nach der Live-Übertragung des ADAC GT Masters (ab 13:00 Uhr) folgt die Berichterstattung vom zweiten TCR-Lauf.

Zurück

20. Oktober 2018
Sechster Platz im starken GT3-Feld
Mehr
18. Oktober 2018
Saisonabschluss vor der Haustür
Mehr
14. Oktober 2018
Keine Zähler beim Finale
Mehr