Auf der Zielgeraden
11. Oktober 2018

Nach dem Saisonabschluss des ADAC GT Masters vor zwei Wochen wartet das nächste Finale auf die Mannschaft von Phoenix Racing: Auf dem Hockenheimring stehen für Mike Rockenfeller und Loïc Duval die letzten beiden Saisonrennen in der DTM an. Für das Audi Sport Team Phoenix bieten die Läufe 19 und 20 die Möglichkeit, das Jahr 2018 mit einer Podestplatzierung noch versöhnlich abzuschließen.

Die Vorzeichen stehen gut: Mike Rockenfeller stand in vier der letzten sechs Rennen in Hockenheim auf dem Podium. 2017 gelang beim Auftakt ein zweiter Rang, zum Saisonfinale kletterte Rocky in beiden Rennen auf das Podest. Auch in dieser Saison holte der 35-Jährige sein erstes Podium in diesem Jahr auf dem Hockenheimring – Position zwei im Sonntagsrennen zu Saisonbeginn. Nach dem zweiten Rang in Spielberg am vergangenen DTM-Wochenende soll ein weiterer Podiumsplatz für ein befriedigendes Ende einer schwierigen Saison sorgen.

Beide Läufe starten jeweils am Samstag und am Sonntag um 13:30 Uhr. SAT.1 überträgt beide Rennen live im Fernsehen. Auf der offiziellen Website können die Sessions ebenfalls verfolgt werden.

Hinter den Kulissen

Um beim Finale auf dem deutschen Traditionskurs dabei sein zu können, muss die Crew des Audi Sport Team Phoenix im Vorfeld einige logistische Herausforderungen bewältigen. Immerhin müssen zwei Audi RS 5 DTM zwischen Werkstatt und Strecke transportiert, 1,2 Tonnen Material – das sind 114 Einzelposten – verladen, 100 Kisten untergebrachten und 130 Felgen verstaut werden. Um dies zu stemmen, reist die Mannschaft aus Meuspath stets mit drei Trucks an. Neben dem Materialtransport dient einer der Auflieger als mobiles Büro für die 19 Teammitglieder vor Ort.

Wie genau die An- und Abreise für ein DTM aussieht, hat sich Audi Sport einmal ganz genau angeschaut. Auf ihrer Website teilen die Ingolstädter ihre exklusiven Eindrücke vom Logistikmarathon des Audi Sport Team Phoenix – ein Blick lohnt sich!

Saisonendspurt in Asien

Auch für Phoenix Racing Asia steht am Wochenende ein Finale auf dem Programm: Die Blancpain GT Series Asia geht in Ningbo in ihr letztes Saisonwochenende. In China stehen erneut zwei Bentley Continental GT3 am Start – pilotiert von Andre Couto und Alex Yoong sowie von Shaun Thong und Jordan Pepper.

Zurück

20. Oktober 2018
Sechster Platz im starken GT3-Feld
Mehr
18. Oktober 2018
Saisonabschluss vor der Haustür
Mehr
14. Oktober 2018
Keine Zähler beim Finale
Mehr