PHOENIX RACING ERFOLGREICH IN DER VLN
8. Oktober 2016

Schwierige Wetterbedingungen verlangten den beiden Phoenix-Piloten einiges ab. Von Position zehn und mit Regenreifen gestartet, bekam der Audi R8 LMS mit der Startnummer „5“ bereits in Runde zwei die Slicks aufgezogen. Im weiteren Rennverlauf machten Stippler/Fjordbach sechs Ränge gut und sicherten nach einem spannenden Positionskampf, der bis ins Ziel andauerte, den vierten Gesamtplatz mit nur 0,258 Sekunden Vorsprung. „Das war kein einfaches Rennen“, sagte Teammanager Dirk Theimann. Wir sind mit dem vierten Gesamtrang und Platz drei in der Klasse SP9 sehr zufrieden. Letztendlich haben wir kluge taktische Entscheidungen getroffen und unsere Position mit starken Fahrerleistungen bis ins Ziel behauptet.“

Zurück

5. August 2020
Zwei Rennserien, zwei Hersteller
Mehr
13. Juli 2020
Doppelveranstaltung: Gern mehr davon!
Mehr
1. Juli 2020
Gestärkt in die Zukunft
Mehr