VLN: VORZEITIGES AUS FÜR AMMERMÜLLER UND STIPPLER
24. September 2016

Ammermüller und Stippler, die sich im Qualifying im Audi R8 LMS von Phoenix Racing den vierten Startplatz erkämpft hatten, lagen zu Beginn des vierstündigen Rennens auf dem zweiten Gesamtrang. Vor dem zweiten Boxenstopp verlor Michael Ammermüller ausgangs Schwalbenschwanz an zweiter Stelle liegend die Kontrolle über den Audi mit der Startnummer 5 und schlug leicht in die Leitplanke ein. Da Kühler und Frontsplitter beschädigt waren, musste er das Rennen vorzeitig beenden.

Zurück

5. August 2020
Zwei Rennserien, zwei Hersteller
Mehr
13. Juli 2020
Doppelveranstaltung: Gern mehr davon!
Mehr
1. Juli 2020
Gestärkt in die Zukunft
Mehr