DTM: GLÜCKLOSER SAISONAUFTAKT IN HOCKENHEIM
8. Mai 2016

Im ersten Rennen am Samstag wurde Timo Scheider kurz nach dem Start in eine Kollision verwickelt und musste früh aufgeben. Auch Mike Rockenfeller musste sein 100. Rennen in der Serie nach mehreren Berührungen bereits nach vier Runden vorzeitig wegen einer beschädigten Radaufhängung beenden. Im Sonntagsrennen kämpfte sich ‚Rocky‘ vom 18. Startplatz auf Rang zehn vor und belohnte sich mit einem Punkt. Timos Audi RS 5 DTM wurde bei Rangeleien in der Anfangsphase beschädigt – für ihn war das Rennen erneut vorzeitig zu Ende.

Ernst Moser:
„Am Samstag haben wir eine Dominanz von Audi gesehen. Wir selbst hatten Rennpech – da ist man nur Passagier und kann nichts machen. Vielleicht haben wir im Qualifying etwas zu hoch gepokert, indem wir uns einen Reifensatz für das Rennen aufgespart haben. Timo ist leider Opfer extremer Fahrweise von Mitbewerbern geworden. Nur ein einziger Punkt ist ein magerer Lohn für die harte Arbeit des Teams.“

Zurück

5. August 2020
Zwei Rennserien, zwei Hersteller
Mehr
13. Juli 2020
Doppelveranstaltung: Gern mehr davon!
Mehr
1. Juli 2020
Gestärkt in die Zukunft
Mehr