DTM: ROCKENFELLER AUF PLATZ VIER BESTER AUDI-PILOT IN UNGARN
17. Juni 2017

Im ersten Lauf des DTM-Rennwochenendes auf dem Hungaroring war Mike Rockenfeller auf Platz vier der beste Audi-Pilot. Im Qualifying sicherte sich Rockenfeller die fünfte Startposition, Teamkollege Loïc Duval ging von Platz sieben ins Rennen. Zu Beginn hielt Rockenfeller den Anschluss zum Audi-Führungstrio Rast, Ekström und Green, ehe in Runde acht das Safety-Car auf die Strecke kam. Maxime Martin hatte seinen BMW auf der Strecke abgestellt. Davon profitierten Timo Glock und Bruno Spengler (BMW) sowie Mercedes-Benz-Pilot Paul Di Resta, die ihre Plicht-Boxenstopps zu diesem Zeitpunkt bereits absolviert hatten. Alle anderen Piloten mussten nach dem Restart zum Reifenwechsel an die Box kommen und fielen weit zurück. Rockenfeller machte mehr als 20 Sekunden auf den späteren Sieger Di Resta gut. Kurz vor Rennende holte er sogar den Drittplatzierten Spengler ein, konnte den Kanadier aber nicht mehr überholen und wurde schließlich Vierter. Loïc Duval verpasste seine ersten DTM-Punkte durch eine Kollision in der letzten Runde, die ihn vom neunten noch auf den 15. Platz zurückwarf.

„Wäre das Rennen eine Runde länger gewesen, hätte ich ihn noch gekriegt“, sagte „Rocky“ nach dem Rennen. „Aber ich habe wichtige Punkte geholt und bin in der Tabelle auf Rang drei vorgerückt.“

Zurück

5. August 2020
Zwei Rennserien, zwei Hersteller
Mehr
13. Juli 2020
Doppelveranstaltung: Gern mehr davon!
Mehr
1. Juli 2020
Gestärkt in die Zukunft
Mehr