NÄCHSTES RENNEN:
24h Nürburgring: Meisterliches GT4-Fahreraufgebot
11.05.2017
Der neue Audi R8 LMS GT4 steht vor seinem ersten Renneinsatz vom 25. bis 28. Mai bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring. Audi Sport setzt dabei auf erfahrene Kräfte: Das Audi Sport Team Phoenix ist ein Partner der ersten Stunde im Kundensportprogramm, die sieben internationalen Piloten haben bereits viele Tausend Rennkilometer auf der Nordschleife absolviert sowie zahlreiche Meistertitel gewonnen.

Das Audi Sport Team Phoenix hat bislang vier Gesamtsiege beim 24-Stunden-Rennen in der Eifel eingefahren und mit Audi zwei Mal den DTM-Champion gestellt. Die sieben Piloten wiederum blicken auf ganz unterschiedliche Karrieren zurück, gleichzeitig haben sie alle eins gemeinsam: Sie wissen genau, worauf es bei einer Premiere ankommt – die Autos schnell und trotzdem sicher ins Ziel zu bringen, damit Audi Sport customer racing das Modell mit den gewonnenen Daten weiterentwickeln kann.

Das Aufgebot im Detail:
Audi R8 LMS GT4 #17 Christian Abt/Rahel Frey/Patrick Huisman/Peter Terting (D/CH/NL/D)
Audi R8 LMS GT4 #18 Joonas Lappalainen/Alexander Mies/Peter Terting/Alex Yoong (FIN/D/D/MAL)

Alle Piloten des Rennwagens mit der Nummer 17 sind bereits in der DTM gestartet, den Audi mit der Nummer 18 steuern vier aktuelle Meister. Rahel Frey ist die einzige Frau im Aufgebot. Sie hat nach ihrer DTM-Karriere seit 2013 sechs GT3-Rennsiege mit dem Audi R8 LMS erzielt. Ihr Teamkollege Peter Terting gewann 2002 den ADAC Volkswagen Lupo Cup, stieg in die DTM auf, war 2004 Vizemeister im Seat Leon Supercopa und feierte als Werksfahrer der spanischen Konzernmarke Laufsiege in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft. Christian Abt und Patrick Huisman erreichten schon 2004 beim 24-Stunden-Rennen in der Eifel zusammen im Abt-Audi TT-R Gesamtrang vier. Bis heute stand Christian Abt bei diesem Rennen fünf Mal als Zweiter auf dem Podium. Wie Abt fuhr auch Patrick Huisman in der DTM, gewann als Einziger vier Mal den Porsche Supercup und hat mehr als 30 24-Stunden-Rennen bestritten.

Im Schwesterauto fahren vier Titelträger aus dem Vorjahr. Doppelstarter Peter Terting ist aktueller Meister im GT4 European Series Northern Cup, der Finne Joonas Lappalainen hat den Audi Sport TT Cup gewonnen. Alex Yoong aus Malaysia, ein früherer Formel-1-Fahrer, gewann 2016 zum dritten Mal in Folge den Audi R8 LMS Cup in Asien. Alexander Mies, der jüngere Bruder von Audi-Sport-Pilot Christopher Mies, ist aktueller Meister und Juniormeister in der VLN.

Zurück

18.06.2017
DTM: Mike Rockenfeller auf Platz zehn
Mehr
17.06.2017
DTM: Rockenfeller auf Platz vier bester Audi-Pilot in Ungarn
Mehr
11.06.2017
Thong und Lee gleichauf in Japan
Mehr